Die ZWEITE verliert ihr erstes Saisonspiel

Bis zum 11. Spieltag war die ZWEITE ungeschlagener Tabellenzweiter, doch leider hat in der gestrigen Partie gegen den Tabellenführer aus Schwerte die Tagesform nicht ausgereicht, um weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Die Damen aus Witten waren bis in die Haarspitzen motiviert, das hat man schon beim Aufwärmen gemerkt. Die Motivation konnte auch auf dem Spielfeld in einer aggressiven, aber fairen Abwehrarbeit wiedererkannt werden. Leider hatte man im Angriff das Gefühl, dass die ZWEITE zu nervös war und dadurch zu wenig klare Chancen aus dem eigenen Spiel erarbeiten konnte. Lediglich vom 7-Meter-Punkt aus gelangen den Eisenbahnerinnen in den ersten 12 Minuten zwei Tore (2:3). Die ersten 25 Minuten der Partie verliefen recht ausgeglichen: die SG aus Witten führte immer mal wieder mit einem Tor (4:3, 5:4, 6:5), doch man konnte sich nie nennenswert von der HVE aus Schwerte absetzen. Kurz vor der Halbzeitpause gelang genau dies dann leider den Gästen. Nach dem 6:6-Ausgleichstreffer zogen die Damen aus Schwerte auf 8:11 davon und gingen mit einem 3-Tore-Polster in die Pause.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit schien sich das Blatt nicht zu wenden. Es gelang der Oberligareserve leider nicht, sich von der guten Stimmung in der Halle tragen zu lassen und dem Spiel endlich den eigenen Stempel aufzudrücken. Die Abwehr stand zwar weiterhin kompakt, auch Torfrau Jana Liebelt konnte mit wichtigen Paraden glänzen, aber durch zu viele technische Fehler im Spielaufbau, vier verworfene 7-Meter und fehlende Abschlüsse aus dem Rückraum konnte die ZWEITE den Rückstand in der zweiten Halbzeit nicht mehr ausgleichen. Nachdem die HVE Villigst-Ergste zwischenzeitlich sogar mit vier Toren führte (14:18), bäumte sich der ETSV-Express nochmal kurz auf und konnte auf zwei Tore verkürzen (16:18). Am Ende des Tages reicht aber leider eine durchschnittliche – auf keinen Fall schlechte – Form der ZWEITEN im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer nicht aus, um das Spiel noch zu drehen. Die 2. Damen verliert das Spiel gegen starke Gegnerinnen mit 17:20.

Es spielten: R. Lichte, J. Liebelt, L. Freitag, N. Schmidt (4), I. Külpmann (1), A. Löffler (3/1), P. Kaminski (5/5), F. Weniger (1), J. Dominik, A. Karabatic, J. Schürmann (1), V. Noth(1), L. Sontowski (1), I. Goetjes

In der neuen Woche muss es nun Trainern und Mannschaft gelingen, das Spiel abzuhaken und sich noch einmal konzentriert auf das letzte Spiel des Jahres vorzubereiten. Am Samstag spielt die ZWEITE um 18:30 Uhr auswärts gegen den 11. der Tabelle – DJK Ewaldi Aplerbeck. Neben der Niederlage muss die ZWEITE zudem auch den nächsten Spielerausfall kompensieren. Vanessa Noth verletzte sich in der ersten Halbzeit und fällt für die nächsten Spiele aus.