Erste Mannschaft überrennt Westfalia Hörde

Wiedergutmachung für die zuletzt unbefriedigenden Leistungen war am am vergangenen Wochenende für die erste Herrenmannschaft der SG angesagt. Gegen die bisher sieglosen Gäste aus Hörde wollte man endlich mal über 60 Minuten Gas geben und das vorhandene Potential der Mannschaft ausschöpfen. Ein besonders großes Augenmerk lag dabei auf der Abwehrarbeit und dem Umschaltspiel nach Ballgewinn.
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:4) setzte die erste Mannschaft dies auch mehr und mehr um und konnte so durch einige Temogegenstöße in Folge schnell auf 9:4 absetzen. Die Gäste konnten mit dem Tempospiel der SG schlichtweg nicht mithalten und ließen ihnen auch im aufgebauten Angriff immer wieder Freiräume, die die Gastgeber meist zu nutzten wussten. Mit der Angriffsleistung in der ersten Halbzeit konnte man beim Stand von 18:12 zum Pausenpfiff auch durchaus zufrieden sein, lediglich an der Abwehrleistung haperte es in Teilen noch.
In der zweiten Halbzeit stellte die SG auf eine 5-1 Abwehrformation um, deren Auswirkungen bereits nach wenigen Minuten sichtbar wurden. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte man sich durch eine Vielzahl gewonnener Bälle auf 28:14 absetzen, was die Dominanz der SG in dieser Phase verdeutlicht. Man erlaubte Hörde kaum gute Wurfchancen und betrieb einen hohen Laufaufwand, um die Räume permanent eng zu halten. Insgesamt ließ die erste Mannschaft in der 2. Halbzeit nur 5 Tore zu und siegte am Ende hochverdient mit 36:17.
Auf dieser Leistung kann auch Trainer Stephan Pade mit Blick auf die kommenden Spiele aufbauen: „Der Plan war, mit permanentem Tempospiel den Gegner müde zu laufen. Dies ist uns gut gelungen und war letztendlich auch der Schlüssel zum Erfolg. Erfreulich, dass sich hierbei jeder einbringen konnte. Diesmal besonders zu erwähnen, ist vor allem die kämpferische Einstellung von Walter Haupt, der einige, bereits verlorene, Bälle zurück erobert hat. Außerdem sehr erfreulich auch der Auftritt von Fabian Richter in Angriff und Abwehr.“

Es spielten: Böker, Agatz, Richter (3), Teeke (4/1), Glass (5), Radtke (8/2), Haupt (5), Cassel (4), Dickamp (1), Küper (1), Denner (3), Seemann (2)