Gerechtes Remis für SG-Reserve

Quelle: WAZ / 30.09.2019 Damenhandball Landesliga

Anni Löffler (li.) warf den Ausgleich für die SG ETSV Ruhrtal.                                              <b>theo</b>

ANNI LÖFFLER (LI.) WARF DEN AUSGLEICH FÜR DIE SG ETSV RUHRTAL. THEO

Witten. Auch in ihrem dritten Saisonspiel haben die Handballerinnen der SG ETSV Ruhrtal II in der Landesliga eine richtig starke Partie abgeliefert. Allerdings spielte auch Gegner ASC Dortmund II gut mit. So trennten sich der gastgebende Aufsteiger aus Witten und der Besuch aus der Nachbarstadt letztlich leistungsgerecht 26:26 (12:11).

„Das war ein gutes Landesliga-Spiel. Keines der beiden Teams hätte es heute verdient gehabt, ohne Punkte zu bleiben“, meinte SG-Trainer Jan Hackerts, der damit auch die Meinung vieler Zuschauer sowie des Gäste-Coaches getroffen haben dürfte. Im ersten Durchgang lagen die Seinen nach anfänglicher Führung (2:0, 3.; 4:2, 6.) zurück. Bis auf drei Tore zog der ASC davon (6:9, 19.), ehe sich die Hackerts-Sieben aufraffte und die Partie wieder drehte zur Halbzeit – 12:11.

Auch im zweiten Durchgang blieb es richtig spannend. Mal war die SG vorne, dann wieder die Gäste. Bei den Wittenerinnen machte insbesondere Nina Schmidt eine starke Partie, netzte neun Mal ein. 20 Sekunden vor Schluss waren die Dortmunderinnen mit einem Treffer vorn, ehe Anni Löffler 14 Sekunden vor Ende den verdienten Ausgleich zum 26:26 besorgte. ple

SG: Lichte, Liebelt; Kaltenhauser, Kaminski, Sontowski, Achterberg (3/1), Rüwald (4/2), Krawinkel (4/2), A. Löffler (1), Lohrmann (5), Schmidt (9).