Gute Rückrunde sichert Klassenerhalt der dritten Damenmannschaft

TV Mengede – SG ETSV Ruhrtal Witten Damen 3 29:18 (15:8)

Das letzte Saisonspiel in Mengede sollte ein schöner Abschluss für eine nicht immer leichte Saison werden, die nach einer demoralisierenden Hinrunde, abgeschlossen als Tabellenletzter mit Null Punkten, eine tolle Aufholjagd gezeigt hat. Damit sicherte die Mannschaft am Ende der Saison den viertletzten Platz. Der Abstieg wurde somit aus eigener Kraft vermieden. Das Team war vor Saisonbeginn aus den Resten der letztjährigen Kreisliga-Mannschaft und aus dem Team von DJK TuS Ruhrtal, die im Vorjahr den letzten Platz in der Kreisklasse Dortmund belegt hatten, gebildet worden. Verletzungen und weitere Ausfälle haben die Mannschaft in der ersten Saisonhälfte stark gebeutelt. Trotzdem wurde das vom Vorstand gesteckte Saisonziel, der Nichtabstieg, von den Trainern immer im Auge behalten. Im Laufe der Saison sprang Steffi Werner immer wieder mit in die Bresche und auch Wiebke Michael konnte der Mannschaft nach ihrer Babypause wieder Struktur geben und spielerisch weiterbringen. Viele Spielerinnen haben sich im Laufe der Saison weiterentwickelt und können sich allmählich in der Kreisliga etablieren.

Dies Alles hat enorm viel Kraft gekostet, die an diesem Sonntag an allen Ecken und Enden gefehlt hat. Von einem engagierten Spiel ohne den Druck des Gewinnen Müssens, von einer Umsetzung der in den letzten Wochen im Training einstudierten Elementen und erfolgreichem Tempospiel war die Mannschaft über die gesamten 60 Minuten weit entfernt. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff wirkte die Mannschaft nicht wirklich bereit, sich mit den Mengeder Frauen, die bis zum Schlusspfiff kämpferisch unterwegs waren, um den Sieg zu streiten. Ganz ohne Gegenwehr und Engagement wollte Trainer Jens Agatz das Spiel aber nicht bestreiten. Er appelliert in lauten Worten in der Halbzeitpause an die Mannschaft, den guten Eindruck der letzten Wochen nicht kaputt zu machen durch allzu große Passivität. Zu mehr, als das Tempo, mit dem der Rückstand in der ersten Halbzeit angewachsen war, ein bisschen abzubremsen, reichte es aber auch dann nicht. Am Ende der Saison scheint der Akku leer und eine Pause ist wohl nötig, um Kräfte für die Vorbereitung auf die neue Saison zu sammeln.

Nach dem Spiel in Mengede wurde Franziska Niedergriese verabschiedet, die nach vielen Jahren beim ETSV Witten in der Saison 2018/19 zum Kader der dritten Mannschaft gehörte, aber nun aus beruflichen Gründen zur neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Aufstellung:
Sina Aufmhoff, Stefanie Schäfer, Wiebke Michael (3/1), Laura Denner (4), Julia Hellwig, Sarah Sock (2), Adriana Seemann, Anna Burkl (1), Marie Theres Schemmann, Leonie Muhr (4), Lisa Arndt (2), Kim Kreuter, Yvonne Mohar (2), Maren Kaffka

Ralph Musiol