Schwache Partie gegen starke Gegner

Drei Treffer für die SG ETSV warf Annika Albus (v.).                                              <b>Theobald</b>

DREI TREFFER FÜR DIE SG ETSV WARF ANNIKA ALBUS (V.). THEOBALD

SG ETSV Ruhrtal 1 – LIT Tribe Germania 1 14:27 (7:15)

Gar nicht in das Spiel fanden die Oberliga Damen an diesem Wochenende. Nach 20 Minuten lagen die Wittenerinnen in der eigenen Halle schon deutlich im Hintertreffen.

Sowohl in der Defensive als auch vorne lief an diesem Tag einfach nichts zusammen. Insgesamt 14 Strafwürfe! bekamen die Germania-Damen zugesprochen, bei denen Leonie Wöbking zehnmal traf. Unsere tapferen Damen versuchten alles, schafften es aber heute nicht, mit entsprechenden eigenen Mitteln die hervorragend agierende Abwehrreihe der Gegner in Bedrängnis zu bringen. Den beiden Torfrauen Teresa Mühlhaus und Daniela Schabacker sowie Julia Lewe konnte man noch eine gute Leistung zusprechen. Dies reichte aber leider nicht um dem Gegner in der Gesamtheit Paroli zu bieten. Die Mannschaft kämpfte bis zum Schluss, konnte am Ende die leider etwas zu deutliche Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Nun gilt es, die Fehler im Training aufzuarbeiten und nach vorne zu schauen. Trotz des schwachen Saisonstarts sind noch jede Menge Spiele zu bestreiten und genug Punkte zu holen.

SG: Mühlhaus, Schabacker; Herrmann, Lewe (3), Migat (1), Karabatic, Prior (1), Behler (4/2), Böhmer (2), Löffler, Lünemann, Eckardt, Schürmann, Albus (3).