SG ETSV Ruhrtal Witten Herren II starten mit Arbeitssieg in die Saison

ATV Dorstfeld 2 : SG ETSV Ruhrtal Witten (27:30)

Bericht von Sebastian Degel

Lange hatte die Zweitvertretung der Herren nicht die Möglichkeit sich aufeinander einzuspielen, da der Kader für die erste Mannschaft erst zum Ende der Vorbereitungszeit bekannt gegeben wurde – durch den Zusammenschluss der Handballabteilungen des ETSV Witten und DJK TuS Ruhrtal wollte Trainer Stephan Pade ausgiebig testen wer am besten in sein Spielkonzept passt. Somit blieben der zweiten Mannschaft lediglich zwei Trainingseinheiten, welche die beiden Trainer Dominik Ader und Bastian Heier dazu nutzten die Mannschaft kennen zu lernen, einfache Spielzüge einzustudieren und eine grobe Richtung vorzugeben.

Am 08.09.2018 um 20:15 Uhr startete dann endlich das lang ersehnte erste Saisonspiel beim ATV Dorstfeld 2. Dem ETSV-Anteil war die Mannschaft noch gut im Gedächtnis, spielte man bereits das letzte Spiel der Saison gegen das gleiche Team. Trotzdem konnten sich die Dortmunder durch einfache Tore relativ schnell auf 5:2 absetzen; man merkte die Unsicherheiten und die fehlende Absprache. Die SG schüttelte sich daraufhin einmal kräftig, kam anscheinend endlich im Spiel an und konnte dafür sorgen, dass sich der Gastgeber nicht noch weiter absetzt. Über 7:4 erspielten sich die Wittener kurzzeitig sogar ein 9:9. Die beiden besten Schützen der Wittener an diesem Spieltag – Luca Winkelhaus (7) und Lucas Zuppa (7) konnten in dieser Phase besonders auftrumpfen und sorgten mit ihren Toren dafür, dass es zur Pause nur 15:13 für den ATV Dorstfeld 2 stand.

In der Kabine wurde die weitgehend gute Abwehrleistung angesprochen, doch auch die Kreisläuferanspiele des Gastgebers, welche die Zweitvertretung immer und immer wieder vor Probleme stellte. In der zweiten Halbzeit wollte man versuchen dies noch zu verbessern und die Chancen vorne besser zu nutzen. Man war sich allerdings auch einig, dass diese Leistung – gerade aufgrund der Kürze der Zeit – wirklich gut gewesen ist.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit zeigte man sich in komplett anderem Gewandt, ging noch aggressiver in die Zweikämpfe, stellte sich auf die Kreisanspiele ein und konnte das Spiel in der 33. Spielminute per Tempogegenstoß drehen (14:15). Ab diesem Moment hieß es „Tempohandball“. Schnell wurde aus dem 15:13 Pausenstand ein 18:22 und alles sah danach aus, dass man das Ergebnis noch höher stellen könne. Doch leider gab es daraufhin diverse unglückliche Entscheidungen der Unparteiischen und daraus resultierende Zeitstrafen. Die Mannschaft von ATV Dorstfeld 2 witterte seine Chance, als sie ein 6:4 Überzahlspiel für sich beanspruchen konnte und verkürzte erneut auf 20:22. Über zwei schnelle Tore setzte sich die Zweitvertretung der SG dann allerdings wieder über 20:24 etwas ab. Es ging in eine hartumkämpfte Schlussphase, in der es kurzzeitig 25:26 stand; doch genau in dieser Phase zeigte Nils Jungkeim im Tor der Wittener seine ganze Klasse, nahm den Dortmundern zwei Siebenmeter ab und leitete die Gegenstöße ein, durch die sich die SG am Ende erneut auf 27:30 absetzen konnte. Mit dem Schlusspfiff war die Stimmung dementsprechend ausgelassen und entspannt. Auch die Trainer waren mit der Leistung ihrer Schützlinge im Großen und Ganzen sehr zufrieden.

Allerdings ist allen natürlich klar, dass eine Steigerung der Leistung notwendig ist, wenn man in der ersten Kreisklasse oben mitspielen möchte. Darüber hinaus haben sich Baustellen gezeigt, um die sich die Zweitvertretung nun in den Trainingseinheiten kümmern möchte, bevor es am kommenden Sonntag um die ersten zwei Heimpunkte gegen die Mannschaft von DJK Komet Dortmund geht.

Thomas Neufelder, Nils Jungkeim, Florian Szczypek, Nico Denner (5), Thorsten Winter, Dominik Ader (4), Jörg Jungermann (1), Lucas Zuppa (7), Tobias Andersen (1), Sebastian Degel (1), Tobias Schnur, Luca Winkelhaus (7), Arne Osthaus (4)