Unglückliche Niederlage im Derby

Die dritte Mannschaft musste am Sonnatg stark ersatzgeschwächt das Derby gegen die HSG Annen Rüdinghausen bestreiten.
Einige waren beruflich verhindert, viele weitere durch Verletzungen einfach nicht einsatzbereit. Hinzu kam auch noch die vorabendliche Weihnachtsfeier, weshalb einige dann doch noch nicht ganz so fit waren. Das Spiel gestaltete sich relativ offen, lediglich die Abwehr stand zu Beginn nicht ganz so sicher. Diese verhielt sich viel zu passiv und so ließ man wiederholt einfache Rückraum sowie auf den Außenpositionen Tore der Gastgeber zu. Torwart Nils Jungkeim war es zu verdanken, das die Partie aber ausgeglichen blieb. Er entschärfte die ein oder andere 100% Chance der Annener und hilt uns im Spiel. Nachdem man sich dann immer weiter steigern konnte, gelang zur Pause eine 12:10 Führung, die trotz etlichen Chancen der HSG gehalten werden konnte.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief die dritte Mannschaft jedoch komplett und so lag man nach ein paar Minuten schon mit zwei Toren zurück. Mitte der zweiten Halbzeit gab es dann auf beiden Seiten mehrfach für alle Beteiligten nicht ganz nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen, die sehr viel Unruhe in das Spiel brachten und alle Spieler und Betreuer mehr als stutzig machte. Trotzdem kämpfte die SG sich wieder zwischenzeitlich auf Schlagdistanz heran, auch dank Christian Radtke, der immer wieder aus dem Rückraum traf und auch seine Mitspieler gut in Szene setzte. Zeit genug war noch um die Partie zu drehen. Immer wieder hielt der Gastgeber bei Freiwurfsituationen den Abstand nicht ein, wie auch schon in der ersten Halbzeit des öfteren standen Annener direkt hinter dem ausführenden SG-Spieler. Dadurch wurden gute Freiwurfsituationen immer wieder vereitelt. Die Schiedsrichter ahndeten dies jedoch kein einziges mal, obwohl man immer freundlich und im angemessenen Ton darauf hinwies. Dies war absolut nicht nachvollziehbar und da es auch in der ersten Halbzeit schon so war, platzte schließlich einigen Spielern der Kragen, hätte man doch die Partie evtl. noch drehen können. Dies ahndeten die Schiedsrichter sehr genau und schickten unsere Spieler vom Feld. So stand die SG zwischenzeitlich nur mit drei Spielern auf dem Platz, schaffte es jedoch, die Angriffe lange und clever zu spielen und eine weiteres Absetzen der Gegner zu verhindern. In der Schlussphase jedoch gelang den Annenern durch unsere Fehler noch der ein oder andere Treffer und so ging die Partie glücklich mit 4 Toren für die Gastgeber aus.
Zumindest ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach gerecht gewesen. Alle Spieler haben trotz der Widrigkeiten Ihr Bestes gegeben, für einen Sieg hat es aber unter diesen Umständen leider nicht gereicht.

Es spielten: Nils Jungkeim, Jens Kaffka, Karl Färber, Olaf Lückner, Michael Czardybon, Thorsten Winter, Christian Radtke, Michael Naglik, Peter Suerkemper