ZWEITE bleibt weiterhin ungeschlagen

Gegen die bis dahin verlustpunktfreien ETG Rechlinghausen, erwartete man ein knappes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenken würden. 
Bis zur 12. Minute (7:6) gestaltete sich das Spiel auch noch ausgeglichen, da man die gut aufgelegte Linksaußen aus Recklinghausen nur schwer unter Kontrolle bekam. Dann konnten sich die Eisenbahnerinnen aber erstmal mit 2 Toren absetzen. Von nun an drückte die Oberliga-Reserve den Gegnerinnen ihr Spiel auf und erzielte aus einer kompakten Abwehr gleich mehrere einfache Tore über die erste Welle. So konnten die Damen aus Witten mit einem 5-Tore Vorsprung in die Halbzeit-Pause gehen (17:12). Dort nahm man sich vor weiter mit viel Tempo zu spielen und so das Spiel zu gewinnen. Aufgrund von vielen technischen Fehlern und Ballverlusten, fiel das nächste Tor aber erst 7 Minuten nach Wiederanpfiff. Dann jedoch kamen die Wittenerinnen wieder in Fahrt und bauten ihre Führung über 21:14 und 29:20 weiter aus. So konnte man nach 60 Minuten einen in der Höhe völlig verdienten 33:24 Sieg verbuchen und den 2. Tabellenplatz festigen.


Es spielten: Liebelt, Freitag; Gerkan (2), Eckhardt (3), Kuelpmann (1), Löffler (7), Kaminski (2/1), Weniger (5), Dominik (2), Schürmann, Ascherfeld, Noth (2), Schmidt (8), Goetjes (1)