ETSV Ruhrtal II behält die Ruhe

Quelle WAZ 17.02.2020

Frauenhandball Landesliga

Witten Die zweite Damen-Mannschaft der SG ETSV Ruhrtal Witten hat sich vom TV Netphen II nicht provozieren lassen. Das war auch die Grundlage für das verdiente 29:23 (12:8) der Hackerts-Sieben über den TV Netphen II.

Jan Hackerts war mit der teilweise sehr Spielart des Gegners überhaupt nicht einverstanden: „Zu allem Überfluss haben die Schiedsrichter viel durchgehen lassen. Mein Team hat sich aber nicht auf das Niveau einer Kneipenschlägerei herunterziehen lassen, sondern guten Handball gespielt.“

Allerdings sahen sich die Gastgeberinnen nach knapp sieben Minuten einem 3:6 gegenüber. Mit sechs Toren in Folge brachten sich die Wittenerinnen auf die Siegerstraße und gingen mit einem 12:8 in die Pause. Selbst als Netphen es im zweiten Durchgang mit einer 5:1-Deckung versuchte, brachte das die SGE nicht in Verlegenheit. Hackerts freute sich: „Wir haben ruhig die Lücken gesucht, und dies dann erfolgreich genutzt.“

Ruhrtal: Liebelt; Külpmann (1), Löffler (2), Lohrmann (2), Schmidt (8), Kaminski , Weniger (5), Schürmann (2), Achterberg (2/1), Gotjes (7/2)

Das könnte Dich auch interessieren …