Galbas freut sich über drei Neuzugänge

Quelle WAZ 15.01.2020

Damenhandball/SG ETSV Ruhrtal. Mit Kreisläuferin Maike Kuhnert kehrt eine gute Bekannte zurück

Spielt künftig für die „Zweite“ der SG: Maike Kuhnert.                                              <b>Nitsche</b>

Spielt künftig für die „Zweite“ der SG: Maike Kuhnert. Nitsche

Oliver Schinkewitz

Witten Stück für Stück ein wenig klarer sieht man in Sachen Saisonplanung bei der Zweitvertretung der SG ETSV Ruhrtal. Zunächst bekam das Team grünes Licht vom westfälischen Verband, erhielt einen der zusätzlichen Aufstiegsplätze für die Verbandsliga. Und jetzt kann der neue Trainer Dennis Galbas auch noch drei zusätzliche Spielerinnen in seinem Aufgebot begrüßen.

Es tut sich also einiges bei den SG-Damen. Wobei: Eine gewisse Kontinuität legen die Wittenerinnen schon an den Tag, denn das Gros der Mannschaft wird nach dem zunächst kaum für möglich gehaltenen zweiten Aufstieg in Folge zusammen bleiben. Lediglich Nina Schmidt rutscht eine Etage höher, gehört nun dem Oberliga-Team der SG ETSV Ruhrtal an.

Der aus Welper nach Witten gewechselte Trainer Dennis Galbas, der seinen Vorgänger Jan Hackerts (wird Coach der DJK SG Bösperde in Menden) ablöst, vermeldete jetzt die Verpflichtung von drei Spielerinnen, schließt somit die Kaderplanung ab. Eine Akteurin aus dem Trio ist beim Club eine gute Bekannte, denn Kreisläuferin Maike Kuhnert spielte schon jahrelang für den ETSV Witten, musste aus beruflichen Gründen dann aber kürzer treten. „Jetzt kann sie uns aber wieder unterstützen und wird mit ihrer Erfahrung sowie der Stärke in der Abwehr eine große Hilfe sein“, ließ Dennis Galbas wissen.

Zudem haben sich die Wittener die Dienste von zwei ganz jungen Spielerinnen gesichert. Bislang für den TV Emsdetten am Ball war Jette Müller (20), die im Rückraum vielseitig einsetzbar ist. Die Rechtshänderin kam wegen des Studiums ins Revier, gehörte bei ihrem früheren Club zu den torgefährlichsten Akteurinnen. Auch im Tor gibt’s Verstärkung für den Neu-Verbandsligisten: Die 19-jährige Madita Mühlenhaus spielte zuvor für die TSG Sprockhövel, hinterließ im Probetraining einen prima Eindruck und vervollständigt das Trio mit Rabea Lichte und Jana Liebelt.

Das könnte Dich auch interessieren …