Hackerts-Sieben kann sich auf ihre Abwehr verlassen

Quelle WAZ 09.12.2019

Sundern „Dieses Spiel haben wir in der Deckung gewonnen“, sagte Jan Hackerts nach der Schlusssirene. Beim 23:17 (12:4)-Erfolg seiner Landesliga-Handballerinnen der SG ETSV Ruhrtal II gegen den HV Sundern glänzte man in der Offensive nicht unbedingt.

„Ich habe mich mich mit Sunderns Trainerin darauf geeinigt, dass das von beiden Seiten ein technisch überschaubarer Auftritt war“, so Hackerts, dessen Team sich früh absetzte und über 10:3 (23.) auf 12:4 zur Pause davonzog. Im zweiten Durchgang verwaltete man die Partie. Auch dank einer stark aufgelegten Jana Liebelt im Tor. ple

SG: Lichte, Liebelt; Achterberg (7/4), Külpmann (2), A. Löffler (6), Lohrmann (1), Schmidt (3), Kaminski (1), Weniger (2), Schürmann (1), Goetjes.

Das könnte Dich auch interessieren …