Konzeptpapier des DOSB und der Sportverbände

Liebe Vereinsmitglieder,

der DOSB (Deutsche Olympische Sportbund) und die Sportverbände der Länder haben zur Vorbereitung der heutigen Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder ein Konzeptpapier vorgestellt, das den stufenweisen Rückkehr in den Übungs- und Spielbetrieb für den Breitensport regeln soll. Dabei werden unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln Vorschläge für eine stufenweise Öffnung der bestehenden Beschränkungen im Sport plädiert mit dem Ziel, den Trainings- und Spielbetrieb nach einer Übergangsphase wieder regulär aufnehmen zu können.

Dabei wurden folgende Hauptargumente ins Feld geführt:

Die wichtige Rolle der Sportvereine für die Gesunderhaltung seiner Mitglieder bzw. der Wiedererlangung der Gesundheit durch entsprechende Sportangebote. Zur geistigen und seelischen Gesundheit gehören für die meisten Menschen auch die sozialen Bindungen, die sie u. a. im Sportverein erleben dürfen.

Weiterhin leben vor allem kleine Sportvereine wie der DJK TuS Ruhrtal Witten und der ETSV Witten von der Treue der Mitglieder und dem Engagement im Ehrenamt und benötigen die Finanzierung durch die Mitgliedsbeiträge. Dafür wird i. d. R. eine Gegenleistung erbracht, die wir unter den aktuellen Umständen in der letzten Zeit nur sehr eingeschränkt anbieten konnten. Deshalb gilt an dieser Stelle allen Mitgliedern unser großer Dank, die im Vertrauen auf unser Handeln- und mit dem Wunsch bald wieder gemeinsam Sport treiben zu können, zu uns halten!

Mittlerweile gibt es z.B. bei Ruhrtal Online Sportangebote im Reha-Sport und im Vereinssport und in vielen Bereichen halten sich unsere Mitglieder entweder zu Hause oder alleine im Außenbereich durch individuelle Trainingspläne fit. Ersetzen soll das den Sport in seiner bekannten Form aber nicht.

Wir dürfen nicht erwarten, dass sofort alle Beschränkungen fallen und alle Angebote in gleicher Weise möglich sein werden. Aber es gibt einen ersten Hoffnungsschimmer, denn das gemeinsame Training zumindest im Freien soll ab jetzt wieder gestattet werden. Das eröffnet uns wieder mehr Möglichkeiten. Wir gehen davon aus, dass das Land NRW und die Sportverbände nun an die Ausgestaltung eines Vorschlags gehen werden, den wir auf Durchführbarkeit prüfen. Es ist wahrscheinlich, dass dies je nach Sportart unterschiedlich gehandhabt werden muss. Die weitere Information erfolgt über die Homepage, aber auch über die vorhandenen Informationsketten innerhalb der Abteilungen.

Bleiben Sie gesund und beachten Sie weiter die Hygiene- und Abstandsregeln. Bei einem günstigen Verlauf der Infektionszahlen werden die Lockerungen uns in den kommenden Wochen weiteren Handlungsspielraum gewähren.

Mit sportlichem Gruß

         Ralph Musiol
         1.Vorsitzender DJK TuS Ruhrtal Witten

Das könnte dich auch interessieren …