SG ETSV Ruhrtal II hat nur wenig Mühe

Quelle WAZ 09.03.2020

Damenhandball/Landesliga. Überraschend hoher 32:18-Sieg gegen Wetter/Grundschöttel

Witten. Mit dem überdeutlichen 32:18 (18:12)-Sieg der SG ETSV Ruhrtal II gegen die HSG Wetter/Grundschöttel hat SG-Coach Jan Hackerts in dieser Höhe nicht gerechnet. Seine Sieben hatte mit den Gästen recht leichtes Spiel.

„Das war schon ein wenig überraschend“, gab Hackerts zu. Bereits nach acht Minuten hatten sich die Wittenerinnen auf 6:3 abgesetzt, zogen bis zur Pause auf 18:12 davon. Im zweiten Durchgang wurde es dann ganz schnell deutlich. Denn Wetter verschärfte seine ruppige Gangart. Die Folge: Regelmäßig mussten die Nachbarstädterinnen in Unterzahl agieren. Die SG ETSV Ruhrtal nutzte das eiskalt aus. Schnell baute die Hackerts-Sieben ihre Führung von sechs, auf neun Tore aus (23:14, 45.). „In der Schlussphase war Wetter uns dann auch konditionell allmählich unterlegen“, so der Wittener Coach. Die zahlreiche Zeitstrafen forderten bei den Gästen ihren Tribut.

Dazu zeigte die SG mit ihrer bärenstarken 6-0-Deckung eine sehr reife Vorstellung, überdrehte nicht und spielte die Partie dank vieler Ballgewinne am Ende souverän herunter. ple

SG: Lichte, Liebelt; Löffler (7), Lohrmann (4), Schmidt (6), Weniger (1), Dominik (2), Schürmann (2), Kaltenhauser, Achterberg (5/4), Sontowski, Goetjes (5/1).

Das könnte dich auch interessieren …