SG News 09/2020

Bericht der Handballabteilung
Die letzten Wochen und Monate waren auch für die Handballer kein Zuckerschlecken, denn Corona hatte nach wie vor alle fest im Griff. Nachdem die vorzeitige Beendigung der Handball-Saison durch die Verbände entschieden war, ist die nahe Zukunft lange Zeit recht ungewiss gewesen. Anhand der Quotientenregelung war zumindest klar, das eine Seniorenmannschaft in den Genuss einer Wildcard
kommen würde. Die zweite Damenmannschaft hat diese Wildcard für den Aufstieg in die Verbandsliga bekommen. Nach Aussprache mit dem neuen Trainer Dennis Galbas, an dieser Stelle noch einmal herzlich Willkommen in unserer Spielgemeinschaft, wird das Team diese
Chance nutzen und das Abenteuer Verbandsliga angehen.
Unklar war auch lange die Möglichkeit der Saisonvorbereitung und dessen Planung. Leider sehr sehr kurzfristig haben die Städte die Turnhallen für die Sommerferien, zumindest für einen
eingeschränkten “Corona-Betrieb”, freigegeben. So war auch die Planung für den Vorstand sehr schwierig und konnte nicht immer zeitnah an Alle kommuniziert werden. Das sorgte bei jedem für
etwas Unmut, am Ende konnte aber für jede Mannschaft eine gerechte Lösung gefunden werden.
Das bedeutete zudem nur eine begrenzte Anzahl an Spielern je Trainingseinheit unter Beachtung der Abstandsregelungen, Listen etc.. Außerdem wurden ausführliche Hygienekonzepte erstellt und
mit den Haupt-Vorständen abgesprochen. Duschen ist in den städtischen Hallen nach wie vor noch nicht möglich. Durch die endgültig finale Schließung der Herbeder Sporthalle (nach einem
Gutachten akut Einsturz gefährdet) kommt ein weiterer Engpass auf uns zu, da alle Wittener Sporthallen zuvor auch schon zu 100% ausgelastet waren.
Einige Mannschaften sind für den Start der Vorbereitung an die frische Luft ausgewichen oder haben die Zeit mit Teambuilding-Maßnahmen überbrückt. Aktuell starten nach den ersten gemeinsamen Trainingseinheiten auch die ersten Testspiele unter den verschärften Bedingungen.

Aus den Mannschaften:
Gerade unsere 1. Damenmannschaft, die auch in der neuen Saison in der Oberliga startet, wird diese Testspiele nutzen um als Team zusammen zu wachsen. Haben wir neben einigen Abgängen doch
auch viele Neuzugänge bekommen, die uns zukünftig in der anspruchsvollen Oberliga unterstützen werden.

Foto Bastian Haumann WAZ / Bei der SG ETSV Ruhrtal sind mit Nina Schmidt, Pia Telaar, Nicole Schmidt, Hannah Trippe, Pauline Hollatz, Eyleen Karwat, Katharina Franz und Lucy Peter acht neue Spielerinnen im Kader.

Federn lassen musste leider die 3. Damenmannschaft, da hier ebenfalls einige Abgänge zu verzeichnen waren. Dritte und Vierte Damenmannschaft sind somit recht dünn aufgestellt und würden sich ebenfalls über Zuwachs und personelle Verstärkung freuen. Dies ist auch ein Appell an alle halbaktiven, vielleicht das ein oder andere Mal den Ball wieder in die Hand zu nehmen und ab und an im Rahmen der Möglichkeiten mal auszuhelfen.

Gleiches gilt für die dritte Herrenmannschaft, die Ihrem hohen Durchschnittsalter Tribut zollt und schon seit zwei Saisons mit einem stark eingegrenzten Kader versucht die Spiele zu absolvieren.
Im Bereich der ersten Herrenmannschaft gab es leider keine Neuzugänge, drei Spieler haben den Verein gewechselt und werden zukünftig wieder für andere Wittener Vereine an den Start gehen.

Die zweite Herren- Mannschaft hat auch einige Abgänge aus gesundheitlichen, beruflichen oder familiären Gründen zu verzeichnen, wird aber aufgrund der allgemeinen Kadergröße keine
Probleme bekommen. Hier haben wir mit Markus Isemann (ehemals HSV Herbede) und Marcel Michhoff (kommt aus der ersten Mannschaft) zwei starke Abwehrspieler, die ordentlich zupacken können, als Verstärkung dazu bekommen. Auch einige A-Jugendliche trainieren bei der zweiten Mannschaft fleißig mit und nutzen in den Ferien die Gelegenheit in der Beachhalle aktiv zu
werden.
In der Jugend wurde ebenfalls viel im Hintergrund gearbeitet und unternommen. Die Mannschaften haben viele Aktivitäten draußen durchgführt und den Trainingsbetrieb an die frische Luft gelegt.
Nach Hallenöffnung wurde auch hier unter Beachtung des strengeren Hygienekonzeptes der Trainingsbetrieb langsam hochgefahren. Die Kinder fiebern dem Saisonstart eifrig entgegen
und waren durchaus fleißig und ließen sich von den schwierigen Rahmenbedingungen nicht unterkriegen. War dies doch auch ein wertvoller Ausgleich zum Schulausfall oder dem Onlineunterricht zu Hause. Die beiden verantwortlichen Handball-Jugendwarte haben
eine Kampagne erarbeitet um neue Jugendliche für den Handballsport zu begeistern.

Die neue Saison:
Aktuell plant der Handball Vorstand im Rahmen der Möglichkeitendie Heimspiel-Tage der neuen Saison. Nach jetzigem Stand soll diese erst im Oktober/November starten. Ob diese Terminkette
aufgrund der neu steigenden Corona Infektionen gehalten werden kann, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Auch ist noch unklar, wie die Zuschauer-Regelungen und der Hallenverkauf
abzubilden sind.
Wir werden Euch auf dem laufenden halten und hoffen weiterhin, die Saison unter relativ normalen Bedingungen starten zu können. Die Spieler*innen der SG ETSV Ruhrtal Witten sind auf jeden Fall schon heiß und freuen sich wieder auf spannende Spiele und Derbys in den Sporthallen.

Bleibt gesund! Glück auf!
Im Auftrag des Handballvorstands
Thorsten Winter

Das könnte dich auch interessieren …