Bescheidene SG-Ziele beim Titelfavoriten

Quelle WAZ 18.03.2022

Damenhandball Verbandsliga

Witten Die DJK SG Bösperde zieht an der Spitze der Damen-Verbandsliga einsam ihre Kreise. Daran wird auch die SG ETSV Ruhrtal II bei ihrem Gastspiel in Menden am Samstagabend (19 Uhr) nicht viel ändern. Die ebenfalls für Samstag angesetzte Partie des TuS Bommern gegen die HSG Hohenlimburg wurde abgesagt, da es im TuS-Lager zu viele Corona-Erkrankungen gibt.

Genau wie der TuS Bommern muss auch SG-Trainer Dennis Galbas mit Corona-Ausfällen rechnen: „Ich hoffe, dass ich wieder auf der Bank sitzen kann, doch wir werden sicher nicht mit voller Kapelle antreten.“ Zwar wären die Ruhrtalerinnen auch in Bestbesetzung nur krasser Außenseiter, doch der Coach erwartet auf jeden Fall einen couragierten Auftritt seines Teams: „Schon beim ASC Dortmund haben wir unsere Sache eigentlich sehr gut gemacht und 60 Minuten nicht nachgelassen. Wenn wir über die volle Distanz unseren besten Handball spielen, dann wäre ich schon sehr zufrieden.“

Schon im Hinspiel gab es für das Galbas-Team beim 19:36 nichts zu gewinnen gegen den Titelaspiranten, doch das Resultat soll als Motivation für das Rückspiel dienen: „Unser Ziel ist es, mit einem besseren Ergebnis die Halle zu verlassen. Mehr halte ich nicht für möglich.“ Die DJK SG Bösperde hat bislang alle 13 Saisonspiele gewonnen. Das Herzstück ihres Spiels ist die immens starke Defensive, die im Schnitt gerade einmal 18 Gegentore kassiert. 

Das könnte dich auch interessieren …